Central Bruges, Brugge, Belgien

Book online Geschenk

algemene voorwaarden


ALLGEMEINE MIETVERTRAGSBEDINGUNGEN FÜR GÄSTEHÄUSER

In Beilage (vollständiger Ortsbefund)

Der Mieter kann die Folgen, die sich aus seiner eventuellen Unkenntnis der Mietvertragsverpflichten ergeben, nicht den Eigentümern zuschreiben. Dieser Gasthaus-Mietvertrag ist rechtswirksam, wenn die zwei nachstehenden Bedingungen erfüllt sind:

1. Der Mieter datiert und unterzeichnet ein Exemplar des Mietvertrags (+ den Ortsbefund in Beilage).

2. Der Mieter zahlt den Eigentümern im Voraus entweder eine Anzahlung oder den Gesamtbetrag des Mietpreises und der Kaution.

Dieser Mietvertrag ist in keiner Weise rechtswirksam, wenn der Mieter den Eigentümern nicht ein datiertes und unterzeichnetes Exemplar des Mietvertrags zurücksendet oder seine Zahlungspflichten nicht erfüllt.

Der abgeschlossene Mietvertrag ist an die Person des Mieters gebunden. Eine Übertragung des Mietvertrags oder eine Untervermietung ist auch dann verboten, wenn sie vorübergehend oder unentgeltlich erfolgt. Jeder Verstoß gegen diese Bestimmung hat die fristlose Kündigung des Mietvertrags zur Folge, wobei der Mietpreis und alle Rechte auf die Eigentümer übergehen.

Der angegebene Mietzeitraum ist verbindlich: Datum und Uhrzeit der Ankunft sowie Datum und Uhrzeit der Abreise müssen eingehalten werden. Der Mietpreis ist für den gesamten Mietzeitraum zu zahlen, auch wenn der Mieter später eintrifft oder früher abreist (verkürzter Aufenthalt), ungeachtet der Gründe oder Ursachen hierfür und vorbehaltlich der Haftpflichten der Eigentümer.

Ein verlängerter Aufenthalt ist nur mit dem Einverständnis der Eigentümer möglich, die sich das Recht vorbehalten, einen Preiszuschlag für die Aufenthaltsverlängerung in Höhe des saisonabhängigen Mietpreises für diesen Zeitraum zu verlangen.

Der Mieter verpflichtet sich, das Gasthaus spätestens um 10:30 Uhr zu verlassen (siehe Buchungsangaben des Kunden). Wenn der Mieter das Gasthaus zu diesem Zeitpunkt noch nicht verlassen hat und sich weigert, es zu tun, kann er auf einfachen und sofort vollstreckbaren Polizeibefehl des Hauses verwiesen werden, ohne dass der Mieter dagegen vorgehen kann.

Darüber hinaus schuldet der Mieter den Eigentümern eine Entschädigung wegen „unrechtmäßigen Aufenthalts“ in Höhe des doppelten Mietpreises für den betreffenden Zeitraum beziehungsweise die betreffenden Zeiträume, wobei als Mindestentschädigung der doppelte Mietpreis pro Aufenthaltstag oder Übernachtung gilt. Der Mieter muss auf Anfrage den Mietvertrag vorlegen. (Die Schlüssel sind bei Beendigung des Aufenthalts sofort zurückzugeben und hierzu in den Briefkasten des Hauses zu werfen.) Wenn der Mieter die Schlüssel nicht zurückgibt, werden die Nachfertigungskosten in Höhe von 50 Euro bei ihm eingetrieben.

Das Gasthaus ist für die Nutzung durch bis zu 6 Personen gedacht, ausgestattet und freigegeben. Zusätzlich dazu sind höchstens 2 Kinder unter 3 Jahren zulässig. Der Mieter muss in diesem Fall selbst für die nötige Schlafausstattung sorgen.

Haustiere sind im Apartment verboten. Zur Sicherheit der Mitbürger herrscht im Haus absolutes Rauchverbot (wird mit Rauchmeldern überprüft).

Der Mieter kann die Eigentümer in keinem Fall für einen Ausfall der Wasser-, Strom- oder Kabelfernsehsignalversorgung haftbar machen.

Die Eigentümer vermieten dem Mieter ein gut bewohnbares und funktionales Gasthaus entsprechend der nach bestem Treu und Glauben aufgestellten Beschreibung (siehe hierzu auch den Ortsbefund in der Beilage).  

Der Mieter muss den Eigentümern so schnell wie möglich und in jedem Fall innerhalb 24 Stunden ab Beginn der Mietlaufzeit um ... Uhr jede Beschwerde und jeden Mangel melden. In Ermangelung einer solchen Meldung wird davon ausgegangen, dass das Gasthaus in gutem Zustand ist. Mängel an dem Gasthaus oder der Einrichtung werden nach bestem Vermögen und so schnell wie möglich durch die Eigentümer oder einen Beauftragten behoben, verleihen aber in keinem Fall Anrecht auf die einseitige Beendigung des Mietvertrags durch den Mieter oder auf eine Erstattung in irgendeiner Form.

Der Mieter verpflichtet sich, das Gasthaus, das er in gutem und sauberem Zustand erhalten hat, „mit der Sorgfalt eines Familienvaters“ zu nutzen und intakt zu halten. Hierzu gehört, dass er es zum Ende des Mietvertrags in demselben Zustand zurückgibt, wie er es erhalten hat. Da dieser Mietvertrag ein Gasthaus und keine Mietwohnung als Daueraufenthaltsort betrifft, gilt der Mieter als Gast und darf in keinem Fall Eingriffe vornehmen, die ihm als Gast nicht zustehen, wie Änderungen am Gasthaus, am Hausrat, an Geräten, Nutzeinrichtungen, Grünanlagen usw., oder die Adresse des Gasthauses als Erfüllungsort für Verpflichtungen, Kaufverträge und sonstiges wählen.

Der Mieter darf in keinem Fall Flüssigkeiten oder sonstige Substanzen in Leitungen, Abflüsse, Waschbecken, ins Bad, WC usw. gießen oder einlassen, wenn diese Edelstahl oder Email angreifen, Verstopfungen verursachen oder die einwandfreie Funktionsweise der Ableitungen und Abflüsse beeinträchtigen. Hierunter fallen unter anderem Bleichflüssigkeit, gerinnende Produkte, Monatsbinden, Tampons usw. Als Faustregel gilt: Was Sie zuhause nicht tun, sollten Sie auch hier nicht tun.

Der Mieter kommt für alle direkten und indirekten Schäden am Gasthaus oder Hausrat auf, die nicht auf eine normale Nutzung zurückzuführen sind. Der Mieter haftet auch für Brandschäden, wenn sein Verhalten hierzu beigetragen hat. Dies bedeutet, dass der Mieter eine Brandschutzversicherung haben muss. Dieses Risiko wird meist durch eine Brandschutzpolice gedeckt, die der Mieter bei der Gesellschaft abschließt, die auch seine eigene Wohnung gegen Brand versichert. Der Eigentümer ist ebenfalls gegen Schäden durch Dritte und über eine Brandschutzpolice versichert.

Der Mieter muss das Gasthaus während seines Aufenthalts sauber halten. Da das Personal die Endreinigung ungehindert durchführen können muss, hat der Mieter die Ferienwohnung aufgeräumt und besenrein zu hinterlassen. Vor seiner Abreise muss der Mieter das Geschirr spülen und einräumen.

Die Eigentümer haften in keinem Fall für Verluste, zurückgelassene Gegenstände (die nur gegen Zahlung der Verpackungs- und Versandkosten für den Gegenstand sowie einer Zeit- und Fahrtaufwandsentschädigung des Absenders per Post (Taxipost) nachgeschickt werden können), Diebstahl, Schäden, Verletzungen, Unfälle, die der Mieter, Dritte, Tiere oder Sachen während oder infolge eines Aufenthalts im Gasthaus erleiden.

STORNIERUNG

Eine Stornierung ist ausschließlich per Einschreibebrief möglich, wobei der Poststempel als Stornierungsdatum gilt.

1. Die Stornierungskosten betragen 150 Euro, wenn die Stornierung früher als 28 Kalendertage vor dem Ankunftsdatum erfolgt.

 2. Die Stornierungskosten entsprechen dem Mietpreis, wenn die Stornierung frühestens 7 Kalendertage vor dem Ankunftsdatum erfolgt.

3. Bei Stornierung durch die Eigentümer:

3.1. Sonderfall: Wenn die Eigentümer des Gasthauses dem Mieter die Wohnung infolge höherer Gewalt oder des Verkaufs der Immobilie nicht zur Verfügung stellen können, behält der Eigentümer sich das Recht vor, den Mietvertrag zu stornieren und dem Mieter alle gezahlten Beträge zu erstatten, ohne dass dieser einen Anspruch auf Schadenersatz in irgendeiner Form hat.

3.2. In allen anderen Fällen erstatten die Eigentümer dem Mieter alle gezahlten Beträge zuzüglich einer Vertragsstrafe in Höhe der Vertragsstrafe, die der Mieter im Fall einer Stornierung seinerseits am selben Datum hätte zahlen müssen, ohne dass der Mieter einen Anspruch auf Schadenersatz in irgendeiner Form hat.

Die Eigentümer behalten sich ausnahmsweise das Recht vor, sich kurz Zugang zu ihrem Eigentum zu verschaffen, um dringende Reparaturarbeiten auszuführen oder von einem Beauftragten ausführen zu lassen. Hierunter fallen auch Wartungsarbeiten, die zur einwandfreien Funktionsweise des Materials vorgeschrieben sind, wie die Hygienekontrolle des Whirlpools, um die Sicherheit und Wasserqualität zu gewährleisten.

Von der Kaution abziehbar sind alle Kosten, die nicht im Mietpreis inbegriffen und als solche im Mietvertrag vermerkt sind, sowie Kosten, die infolge der hier in den allgemeinen Bedingungen enthaltenen Bestimmungen über (unter anderem) Schäden anfallen, wie unrechtmäßige Benutzung von Gegenständen, Diebstahl usw.

Der Restbetrag der Kaution wird innerhalb 14 Tage ab Verlassen des Gasthauses per Überweisung auf das Konto des Mieters erstattet. Die Erstattungsfrist darf allerdings überschritten werden, wenn die Höhe der Kosten oder des Schadens nicht bekannt ist und die Reparaturkosten geschätzt werden müssen.

Wenn die Kaution unzureichend ist, muss der Mieter alle nicht von der Kaution gedeckten Kosten innerhalb 2 Wochen ab dem Ablaufdatum des Mietvertrags zahlen.

Auf diesen Mietvertrag ist belgisches Recht anwendbar. Alleinige Gerichtsstände sind Brügge und Gent.

Hiermit bestätigen die Mieter, dass sie die hier wiedergegebenen allgemeinen Bedingungen akzeptieren.

Bei Ihrer Ankunft wird eine Kopie des vollständigen Ortsbefundes zur Einsicht bereit liegen. Jeder Mangel, der nicht in dem Ortsbefund vermerkt ist, muss innerhalb 12 Stunden nach Ankunft gemeldet werden. Im Gasthaus steht ein Telefon mit der hierfür vorgesehenen Rufnummer bereit.

Online-Buchung